Landschaftspark Ginanth

Park mit Orangerie und Mausoleum

Viele frühindustrielle Anlagen des 19. Jahrhunderts wurden mit einem Park in der Nähe des Herrenhauses versehen. Auch der Gründer des Eisenwerks Friedrich von Gienanth ließ trotz bewaldeter Steillage gegenüber des Herrenhauses einen Landschaftspark mit Orangerie und Mausoleum anlegen, den er von dem renommierten Gartenkünstler Johann Ludwig Metzger gestalten ließ. Er entstand 1826 bis 1834 als Englischer Landschaftsgarten. Integriert wurde auch der Hammerweiher am Werk, der als gartenkünstlerischen Mittelpunkt eine Insel mit Schwanenpavillon erhielt.

Seit 2001 kümmert sich der Förderverein um das Gelände und veranstaltet Führungen auf Anfrage. Für die Allgemeinheit ist der Park am Bärlauchfest und am Tag des offenen Denkmals geöffnet.

Kontakt für Führungen: Gunther Biesterfeldt (1. Vors. des Fördervereins), Tel. Nr. 06351/43171

Weitere Infos unter www.landschaftspark-von-gienanth.de

Kontakt:

Für Rückfragen, weitere Infos oder zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an:

Keine Mitarbeiter gefunden.
Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.